RSS-Feeds

Bleiben Sie mit unseren RSS-Feeds auf dem Laufenden.

 SalfTrans Website (bald verfügbar)
 RSS-Feed zu unserem Oversetter Blog


Empfehlenswerte Konferenzen

Es gibt eine Reihe interessanter Konferenzen und Workshops, deren Besuch sich bestimmt lohnt. Hier ein Überblick einer Veranstaltungen:

ASTTI XXXIV. JAHRESTAGUNG
Genf, Schweiz: 13.- 14. November 2009  

 





Die Lokalisierung von Softwareprogrammen, Hilfesystemen und Handbüchern
Ein White Paper zur Lokalisierung von den SalfTrans-Experten

Dieses White Paper beschreibt den Arbeitsablauf für die Übersetzung aller zu einem Produkt oder einem Anwendungsprogramm gehörigen Materialien aus einer Sprache in eine oder mehrere Fremdsprachen.

Welche Materialien müssen lokalisiert werden?

Wenn unsere Kunden Ihre Anwendungsprogramme in andere Sprachen lokalisieren lassen wollen, besteht der Rahmen eines typischen Softwareprogramms und den dazugehörigen Materialien gewöhnlich aus folgenden Komponenten:

  • Das Softwareprogramm (beispielsweise ein Druckertreiber, ein Laboranalysesystem, das Steuerprogramm für ein Materialverarbeitungssystem)
  • Das Hilfesystem
  • Ein oder mehrere Handbücher
  • Ein Installationsprogramm (gewöhnlich unter Anwendung von InstallShield oder einem ähnlichen Programm erstellt)

 Überblick eines empfohlenen Lokalisierungsablaufs

 

  • Lokalisierung der Software
  • Lokalisierung des Installationsprogramms
  • Erfassen der Bildschirmabbildungen (Screen Clips) in den lokalisierten Softwareversionen zur Integration in das Hilfesystem und die übersetzten Handbücher
  • Übersetzung des Hilfesystems und der Handbücher
  • Abschließendes DTP der Handbücher in jeder Sprache

Empfohlener Lokalisierungsablauf im Detail

Nun wollen wir den empfohlenen Lokalisierungsablauf eingehender betrachten.

Lokalisierung der Software

Vor noch gar nicht so langer Zeit bedeutete Softwarelokalisierung, dass Sie der Übersetzungsfirma die einzelnen Quelldateien übergeben mussten. Heutzutage können fachkundige, auf Lokalisierung spezialisierte Übersetzungsfirmen mithilfe moderner Lokalisierungsprogramme wie Passolo oder Alchemy Catalyst über die nötigen Fertigkeiten, Kenntnisse und Werkzeuge verfügen, um die kompilierte Software zu lokalisieren. Sie brauchen also Ihren Quellcode nicht freizugeben. Sie geben uns .dll- oder .exe-Dateien und wir nutzen unsere Expertise und speziellen Tools zur Lokalisierung der Benutzeroberfläche. Dabei werden sämtliche Strings in den Menüs, den Dialogfeldern und sonstiger dem Benutzer zugänglicher Inhalt übersetzt. Wir übersetzen dabei jedoch nicht nur die Zeichenfolgen, sondern stellen sicher, dass sie sich korrekt in den Kontext einfügen (einer der Vorteile moderner Lokalisierungs-Tools besteht darin, dass unsere Linguisten sehen können, wie sich die Software-Strings in das Programm einfügen). So können wir sicherstellen, dass der übersetzte Text in den verfügbaren Platz passt, oder gegebenenfalls die Dimensionen der Steuerelemente vorsichtig und sorgsam dem längeren Text der Übersetzung anpassen. Sie haben vielleicht schon selbst entdeckt, dass der kurze englische Befehl Undo im Deutschen Rückgängig heißt, und somit von 4 Zeichen auf 10 Zeichen verlängert wird, also eine Expansion um mehr als das Doppelte zu verzeichnen ist. Nach der Lokalisierung übergeben wir Ihnen dann eine kompilierte Version der Software in der jeweils benötigten Sprache (oder je nach Bedarf eine mehrsprachige Version), fertig zur Auslieferung.

Der in diesem White Paper empfohlene Arbeitsablauf ist ungeachtet dessen gültig, ob die Softwareanwendung in Visual C++, in einer .Net Umgebung oder mit XLIFF programmiert wurde. Entscheidend ist, zuerst die Hauptelemente der Benutzeroberfläche zu übersetzen und abzusprechen, damit die Terminologie feststeht. Danach kann man mit der Übersetzung des Hilfesystems, der Handbücher und sonstiger Dokumentation fortfahren.

Lokalisierung des Installationsprogramms

Das Installationsprogramm vermittelt dem Benutzer den ersten Eindruck Ihrer Software, daher ist es besonders wichtig, dass die Meldungen korrekt und ansprechend formuliert sind. In enger Zusammenarbeit mit Ihnen wollen wir sicherstellen, dass Sie die richtige Lösung für Ihren Bedarf finden, von einer Gruppe lokalisierter Meldungen wie „Klicken Sie hier, um die Software zu installieren“ bis zu komplett lokalisierten Begrüßungsbildschirmen, wenn Sie verschiedene CDs in verschiedenen Märkten liefern.

Lokalisierte Abbildungen erfassen und verwalten

Die meisten Bedienungshandbücher und Hilfesysteme setzen Bildschirmabbildungen ein, um Vorgänge zu illustrieren. Wenn Ihre Software in die jeweilige Landessprache übersetzt wurde, müssen die entsprechenden Abbildungen in jeder der Sprachen, in der das Handbuch veröffentlich werden soll, erfasst werden. Hierbei besteht die beste Praktik darin, die Bildschirmaufnahmen extern zu halten und in der Datei lediglich auf den Pfad zu dem Ordner, in dem sie sich befinden, zu verweisen. Die Bilddateien werden dabei unter identischen Dateinamen in Ordnern für jede Sprache gespeichert. So kann das lokalisierte Hilfesystem oder übersetzte Handbuch die Bilddateien für die jeweilige Sprache ohne zusätzlichen Zeit- oder Kostenaufwand an die richtige Stelle ziehen.

Bei manchen Anwendungen müssen die Bildschirmbilder möglicherweise auf einem Computer erfasst werden, auf dem auch das Betriebssystem in der Landessprache läuft, d. h. es wird dafür beispielsweise die englische oder italienische Version von Windows XP oder Vista benötigt, damit alle Programmelemente in den Abbildungen in der Landessprache erscheinen.

Übersetzung des Hilfesystems und der Handbücher

Beim Übersetzen des Hilfesystems und der Handbücher ist unerlässlich, dass alle zitierten Menüoptionen, Befehle und Meldungen identisch zum Programm wiedergegeben werden. Sie wollen absolut sicher sein, dass im französischen Handbuch genau das ausgesagt wird, was Ihr französischer Benutzer auf seinem Bildschirm sieht.

Um dies zu gewährleisten, importieren wir sämtliche Programmbestandteile, die wir für Sie lokalisiert haben, in ein so genanntes Translation Memory Programm. Wir arbeiten mit einer Reihe dieser Translation Memory Systeme, da sich jedes von ihnen besonders für bestimmte Projekte eignet. Hauptsächlich benutzen wir die Translation Memory Tools Trados TagEditor, MemoQ und Déjà Vu (DVLX); dies ist jedoch ein Markt, der sich rasch ändert und unsere technischen Experten testen laufend neue Programme.  Da Translation Memory Programme auf Satzebene arbeiten, importieren wir die Elemente der Benutzeroberfläche außerdem in ein zweisprachiges Glossar, das unsere Übersetzer dann bei der Arbeit unterstützt.

Um die Übereinstimmung weiter zu fördern, empfehlen wir die Lokalisierung und Qualitätskontrolle der Software vor dem Erfassen der Bildschirmabbildungen und dem Übersetzen der Dokumentation durchzuführen. So kann Feedback berücksichtig und Korrekturen vorgenommen werden, ohne später zusätzliche Überarbeitungskosten zu verursachen. Wenn Sie die lokalisierten Versionen von Ihrer örtlichen Niederlassung oder Ihrem Distributor prüfen lassen möchten, so empfiehlt sich das in dieser Phase des Ablaufs. Damit kann die Softwarelokalisierung vor der Aufnahme der Screen Clips und vor dem Übersetzen von Hilfesystem und Bedienungshandbüchern abgeschlossen werden. Eventuelle kleinere stilistische oder sonstige Änderungen, die Ihre amerikanische Vertretung oder die deutsche Niederlassung vorschlagen, können dann leicht und kostengünstig integriert werden.

Desktop Publishing / Seitenlayout

Viele unserer Kunden legen Wert darauf, dass die übersetzten Handbücher Seite für Seite mit der Originalversion übereinstimmen. Wenn Ihr Supportteam in der Lage sein soll zu sagen „Das finden Sie auf Seite 68 im Handbuch“, so ist das ein wichtiger Aspekt. Wir können Ihnen bei der Vorbereitung des Originaltexts für eine reibungslosere, zeit- und kostensparendere Bearbeitung helfen und Ihnen Tipps für Design und Layout geben, die die Kosten der DTP-Phase in jeder Sprache senken.

SalfTrans ist ein erfahrenes, hoch qualifiziertes technisches Übersetzungsbüro, das auf die genaue und übereinstimmende Übersetzung von Handbüchern, Bedienungsanleitungen, Hilfesystemen und Websites in einer Vielzahl von Sprachen spezialisiert ist. Seit der Gründung 1986 betreut unsere Übersetzungsagentur nun schon seit über 20 Jahren erfolgreich mehrsprachige Übersetzungs- und DTP-Projekte. Wir begrüßen Sie gerne in unserem Büro in kurzer Entfernung vom Flughafen Manchester oder besuchen Sie, um Ihren Übersetzungs- und Dokumentationsbedarf zu besprechen.

Salford Translations Limited

66 Lower Hillgate, Stockport SK1 3AL, England

Telefon:
+44 161 968 7100    
Fax:
+44 161 968 7109    
E-Mail:

Für einen Lageplan hier klicken